16
Dezember
2012

Diskothek nach Feuer evakuiert

Polizeimeldungen

Gleich mehrfach mussten am Wochenende Feuerwehren zu Löscheinsätzen ausrücken. Am frühen Samstagmorgen gab es einen Einsatz in der Diskothek „PASHA“ im Charlottenviertel. Hier hatte kurz nach 1:00 Uhr ein defekter Kühlschrank einen Brand verursacht. Die gesamte Diskothek wurde vorsorglich geräumt, vor dem Eintreffen der Feuerwehr hatte ein Mitarbeiter die Flammen bereits gelöscht. Dabei erlitt der Mann vermutlich eine Rauchgasvergiftung und musste anschließend in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Gebäude wurde belüftet, die Gäste wurden nach Hause geschickt. Das „PASHA“ musste vorzeitig schließen, konnte aber am Abend wieder öffnen. (Update: Die Polizei informierte am Sonntag, dass sechs Besucherinnen der Disko ebenfalls vorübergehend zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht wurden)

Einen Feuerwehreinsatz in der Schorre gab es am frühen Sonntagmorgen. Hier hatte eine Nebelmaschine die Rauchmeldeanlage ausgelöst. Mit einem Großaufgebot rückte die Feuerwehr zur Willy-Brandt-Straße aus. Der Melder wurde zurückgesetzt und abgeschaltet. Die Veranstaltung konnte wie geplant fortgesetzt werden.

Bereits am Samstagabend rückte die Feuerwehr zu einem Löscheinsatz im ehemaligen Datenverarbeitungszentrum (DVZ) in Halle Neustadt aus. Im Kellergeschoss hatten Unbekannte dort abgelegten Unrat angezündet. Kurz nach 19:00 Uhr war der Brand gelöscht, das Gebäude wurde anschließend teilweise belüftet. Immer wieder wird in dem leer stehenden Hochhaus an der Magistrale Feuer gelegt. Im nächsten Jahr soll das Gebäude abgerissen werden.