Polizeimeldungen

24
Februar
2015

Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd verzeichnet weniger Verkehrsunfälle

Polizeimeldungen

Die hat 2014 Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Südweniger Verkehrsunfälle registriert. Es seien etwa 24.000 gewesen, etwa 3 Prozent weniger als im Vorjahr. Unfälle, bei denen Personen zu Schaden kamen, haben aber zugenommen. Insgesamt wurden etwa 3500 Personen verletzt, 38 starben. Hauptursachen bei tödlichen Unfällen waren überhöhte Geschwindigkeit, Nichtbeachten der Vorfahrt, ein ungenügender Sicherheitsabstand und Überholen. Die Polizeidirektion ist für Halle, den Saalekreis, Burgenlandkreis, Mansfeld-Südharz und die Bundesautobahn zuständig.

24
Februar
2015

Supermarkteinbrecher ertappt

Polizeimeldungen

Zwei Einbrecher wurden in der Nacht auf frischer Tat ertappt. Ein Zeuge hatte die Täter dabei beobachtet, wie sie gegen die Eingangstüren eines Supermarkts in der Krausenstraße sprangen. Als die Polizei eintraf, waren die Einbrecher bereits im Verkaufsraum. Sie versuchten zu flüchten. Ein 19-Jähriger wurde gestellt. Er verriet der Polizei den Namen seines 24-jährigen Komplizen.

24
Februar
2015

Öffentlichkeitsfahndung

Polizeimeldungen

Die Polizei sucht einen Mann wegen räuberischer Erpressung und schweren Raubes. Laut Polizei hat er am 2. Januar abends in der Dorotheenstraße eine Kassiererin mit einer Waffe bedroht und an Oberarm und Kopf geschlagen. Er verließ ohne Beute das Geschäft. Kurze Zeit später soll er ein Schreibwarengeschäft in der Leipziger Straße überfallen und eine unbekannte Geldsumme erbeutet haben. Der mutmaßliche Täter soll 25 bis 30 Jahre alt sein, 1,90 groß und sehr dünn. Er hat kurzes blondes Haar und sprach deutsch mit halleschem Dialekt. Er soll auf dem linken Handrücken ein Tattoo haben. Hinweise nimmt die Polizei unter (0345) 224 2000 entgegen.

19
Februar
2015

Videoüberwachung in Halle-Neustadt, Fußgängerzone „Am Treff“

Polizeimeldungen

Die Einkaufs– und Fußgängerzone „Am Treff“ in Neustadt wird künftig wieder videoüberwacht.

Hintergrund ist die Zunahme von Straftaten in diesem Bereich, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Dort war es in der Vergangenheit vermehrt zu Diebstahlsdelikten, Körperverletzungen und Sachbeschädigungen gekommen.

Die Aufnahmen werden ohne Straftatbestand nach 72 Stunden gelöscht.

Bei einer früheren Videobeobachtung dieser Fußgängerzone vor etwa acht Jahren war ein Rückgang der Straftaten zu verzeichnen.

19
Februar
2015

Rauch in der Landsberger Straße

Polizeimeldungen

Ein unerlaubtes Lagerfeuer sorgte heute Vormittag für einen Feuerwehreinsatz in der Landsberger Straße.

Dort hatten die Hauseigentümer auf dem Hinterhof altes Gehölz und Unrat verbrannt.

Aufgrund starker Rauchentwicklung alarmierten Nachbarn die Feuerwehr.

Die belehrte die Verursacher des Feuers und zogen unverrichteter Dinge wieder ab.