16
Januar
2013

Prozess nach Unfalltod

News

Weil der Angeklagte am Mittwochmorgen nicht zum Prozessauftakt erschien, musste am Amtsgericht Halle die Verhandlung verschoben werden. Dem 25-jährigen Mann wird fahrlässige Tötung vorgeworfen. Der ehemalige Pizzabote hatte im November 2009 in Halle-Neustadt einen sieben Jahre alten Jungen mit dem Auto angefahren und dadurch tödlich verletzt. Statt mit der vorgeschriebenen Geschwindigkeit von 50 km/h war der Angeklagte damals mit 70 km/h unterwegs. Laut Staatsanwaltschaft könnte der Junge noch leben, wenn sich der Autofahrer an die Straßenverkehrsordnung gehalten hätte. Warum der Angeklagte nicht zum Prozesstermin erschienen ist, konnte am Mittwoch nicht geklärt werden. Neuer Verhandlungstermin ist der 6. Februar.