18
Februar
2013

Ärzte gegen Diffamierungskampagne

News

Sachsen-Anhalts Mediziner wehren sich gegen pauschale Korruptionsvorwürfe in der Öffentlichkeit. Auf ihrer heutigen Klausurtagung in Halle hat die Landesärztekammer ein Positionspapier verabschiedet, in dem sie sich gegen Diffamierungskampagnen ausspricht. Vertrauensverlust der Patienten und Motivationsprobleme bei Ärzten seien die Folgen. Die Regelungen seien so klar formuliert, dass eine Vorteilsnahme seitens der Ärzte ausgeschlossen werden kann. Bekannt sind lediglich Einzelfälle, deren rückhaltlose Aufklärung unerlässlich sei. Krankenkassen und Politik werden aufgefordert, eine  Skandalisierung des gesamten Berufsstandes zu unterbinden.